Abschlussbericht zum 24. Geschwister-Scholl-Gedenktag

Am Dienstag, den 22.02.2022, wurde an unserer kooperativen Gesamtschule der 24. Geschwister-Scholl-Gedenktag durchgeführt. Dabei konnte trotz der widrigen Begleitumstände der Coronapandemie auch in diesem Schuljahr ein reichhaltiges Programm mit unterschiedlichen, jahrgangsspezifischen Angeboten innerhalb und außerhalb der GSS Bensheim stattfinden.

Die Schulgemeinde beschäftigte sich an diesem Tag dabei nicht nur ausschließlich mit dem Schicksal der Familie Scholl und der Widerstandsgruppe der „Weißen Rose“, sondern deckte inhaltlich ein breites Themenspektrum von Toleranz und Mobbing über Antisemitismus und Rechtsextremismus bis hin zu religiösem Austausch sowie der Geschichte des Zweiten Weltkrieges ab. Unterstützt wurden die Lernenden dabei von zahlreichen außerschulischen Expertinnen und Experten.

Buntes Programm mit altersgerechten Ansätzen in der Sekundarstufe I

Der Geschwister-Scholl-Gedenktag wurde in der Sekundarstufe I in unterschiedlicher Art und Weise gehandhabt. Darunter waren Lesungen, wie beispielsweise jene von Lilo Beil, zum Thema „Schattenzeit Geschichten“, welche die Schülerschaft der 5Gc faszinierte oder der gleich mehrfach mit unterschiedlichen Klassen unseres Hauptschulzweiges stattgefundene Workshop „Warum fliehen Menschen – Wo ist das gute Leben?“, den Frau Monika Gerz von der Karl-Kübel-Stiftung Bensheim angeboten hatte. Sowohl unsere jüngsten Schülerinnen und Schüler als auch gestandene Lernende beschäftigten sich ebenso begeistert mit den Themen Toleranz und Mobbing im Rahmen eines weiteren Workshops, den Natalie Reisenbüchler in der Schulbibliothek durchführte.

Des Weiteren fanden diverse Filmvorführungen mit anschließenden Reflexionsrunden statt. Als Beispiel sei hier der Film „Die langen großen Ferien“ genannt, über welchen die Klasse 6Ra sich gemeinsam mit Ihrer Klassenleitung dem Themenfeld „Kindheit im Nationalsozialismus“ annäherte. Auch im Bereich Kunst fanden Projekte mit NS-Bezug statt. So z.B. in der Klasse 8Rb, die sich gemeinsam mit Ihrem Kunstlehrer Herrn Zipp mit „Verbotene Kunst 1933-1945“ beschäftigte und abschließend interessante Kunstwerke im Stile der goldenen Zwanziger Jahre erstellte.

Workshops, Filmvorführungen und Diskussionsrunde in der Oberstufe

Auch die Aktivitäten in der gymnasialen Oberstufe waren am diesjährigen Gedenktag an der GSS Bensheim vielfältig. So setzten sich beispielsweise die Lernenden der Eb in einem von Manfred Forell angebotenen Workshop mit der Entwicklung des Antisemitismus vom Mittelalter bis zur Gegenwart auseinander. Im Forum präsentierte die Geschichtswerkstatt zunächst der 10Rb sowie der Q2/Q4 einen Film zum 100. Geburtstag von Sophie Scholl, auf den die Vorführung des Dokumentarfilms „Das Lager der vergessenen Kinder“ folgte. Dieser befasst sich in beeindruckender Art und Weise mit dem Schicksal jüdischer Kinder in Lindenfels in den frühen Nachkriegsjahren. Die Lernenden konnten sich im Anschluss direkt mit der Regisseurin der Dokumentation, Yvonne Menne, sowie dem Zeitzeugen Otto Schneider und dem Lindenfelser Bürgermeister Michael Helbig über das Thema austauschen und machten von dieser Möglichkeit im Rahmen einer ertragreichen Diskussion sodann regen Gebrauch.

Gedenken auch an außerschulischen Lernorten

Der diesjährige Geschwister-Scholl-Gedenktag wurde von unserer Schülerschaft nicht nur ausschließlich innerhalb des Schulgebäudes der GSS begangen. So befassten sich u.a. die 9Hp und die 10Ha im Rahmen eines Stadtrundgangs mit der jüdischen Geschichte und dem Schicksal verfolgter Menschen in Bensheim. Für die EB und die 9Gc fand der Unterricht an diesem Tage auf dem Gelände der Gedenkstätte des KZs im rheinhessischen Osthofen statt. Hier erfuhren die Lernenden viel Lehrreiches über die Anfangsphase des Nationalsozialismus und über das Leben und Leiden der damaligen Lagerinsassen.

Abschließend geht auch in diesem Jahr ein großes und besonderes Dankeschön an alle unsere anwesenden Experten und Gäste, die gemeinsam mit unserer Schülerschaft dem Geschwister-Scholl-Gedenktag einen würdigen Rahmen verlieren haben sowie dem Projektkoordinator Herrn Peter Ströbel und allen Projektpatinnen und -paten für die Organisation und Realisierung dieses Projektes.

Ausführliche Berichte einzelner Projekte finden Sie hier:

Zur Fotogalerie des 24. Geschwister-Scholl-Gedenk-Tages geht es hier:

single.php