Mit einer Rock-Ballade ins Finale

Geschwister-Scholl-Schule Chöre, Ensembles und Solisten zeigten bei „Musik lädt ein“ ihr Können

26. Mai 2018 Autor: eh

Chöre und Musiker der Geschwister-Scholl-Schule gaben am Donnerstag im Forum der Schule eine Kostprobe ihres Könnens. © Funck
Bensheim.„
Musik lädt ein“ hieß es am Donnerstagabend im Forum der Geschwister-Scholl-Schule. Das gut zweistündige Programm vermittelte einen Einblick in das vielfältige Wirken der Musik-Schwerpunktschule.
Das musikalische Spektrum war breit gestreut und bot sowohl Fortgeschrittenen als auch Anfängern die Gelegenheit, ihr Können einem größeren Publikum zu präsentieren. Begrüßt wurden die zahlreichen Gäste von Christiane Koch, der Leiterin der Hauptschule. Durch das Konzert führte Holger Schmidt von der Fachschaft Musik.ANZEIGE
ANZEIGE
Den Auftakt in den unterhaltsamen Abend bestritt die Musikklasse der Jahrgangsstufe 5, die von Holger Schmidt und Jens Frohnapfel mit den Schwerpunkten Gitarre, Keyboard und Gesang unterrichtet wird. Zunächst etwas zurückhaltend im Gesang bei „There is Sunshine“ (Lorenz Maierhofer) gewann das Ensemble mit jedem weiteren Stück – „Ode an die Freude (Beethoven), „Havanna“ (Camila Cabello) – zunehmend Sicherheit und Selbstbewusstsein. Mit der Rock-Ballade „Lady in black“ (Uriah Heep) glückte den jungen Schülern ein vom Auditorium lautstark gefeiertes Finale ihres Auftritts.
Ed-Sheeran-Hit und deutscher Rap
Die GSS-Bläser-Truppe performte unter Anleitung und Mitwirkung von Dirk Apfel unter anderem „Amazing Grace“ und „Oh when the Saints“. Joann Taylor (Q2) spielte sich, begleitet von Holger Schmidt am Klavier, mit dem Cello wunderbar sanft durch ein Werk aus Franz Schuberts „Ständchen“-Reihe.
Der bunt gemischte Schulchor, am Donnerstag 33 Stimmen stark, interpretierte unter der Leitung von Claudia Nauth und flankiert von Dirk Apfel am Klavier zwei moderne Hits: „Shape of you“ (Ed Sheeran) und „Was du Liebe nennst“ vom Deutsch-Rapper Bausa.
Zarah Beringer und Chiara Schambach sangen, unterstützt von Holger Schmidt am Klavier, gemeinsam den technisch anspruchsvollen Song „Things we lost in the fire“ von Bastille. Mit einem Musikrätsel und Gewinnspiel, bei dem zwei Kinokarten für den Luxor-Filmpalast sowie zwei Eintrittskarten für ein Heimspiel der Bundesliga-Handballerinnen der HSG Bensheim/Auerbach verlost wurden, ging es in die Pause.
Den zweiten Teil eröffnete die Band des Q2-Musik-Grundkurses. Für „Still breathing“ (Green Day) wurde die Besetzung der Gruppe durcheinandergewirbelt, so dass einige Schüler nicht an ihren ursprünglich erlernten Instrumenten am Start waren.
Eine Herausforderung, die die Musiker auch dank verstärkten Übens im Vorfeld der Veranstaltung bemerkenswert meisterten. Der kleine, neu gegründete „Vocal Coaching“-Chor absolvierte unter Claudia Nauth mit Pharell Williams’ „Happy“ eine vielversprechende Premiere.
Eigene Tanz-Choreografien
Danach ging es tänzerisch zu im GSS-Forum. Tanzformationen aus den Klassen 6 und 9 zeigten zu „Personal“ (HRVY), „S.L.U.T.“ (Bea Miller) und „Recht kommt“ (Jan Böhmermann) im Musik-Unterricht erarbeitete Tanz-Choreografien.
Den fulminanten Abschluss von „Musik lädt ein“ gestaltete die GSS-Big Band, die das Forum mit „Ain’t no Sunshine“ (Bill Withers), „Sway“ (Pablo B. Ruiz), „Auf uns“ (Andreas Bourani), „Oh Jonny“ (Jan Delay) und der Zugabe „Hot Stuff“ (Donna Summer) in Schwingungen versetzte. eh
© Bergsträßer Anzeiger, Samstag, 26.05.2018



Kommentare sind geschlossen!




Ähnliche Artikel in der Kategorie Allgemein ...