Schulgeschichte

Geschichte der Geschwister Scholl Schule

Die Geschichte der Geschwister – Scholl – Schule  1967 – 2012 

Die BauarbeitenDas erste Modell Der Beschluss des Kultusministeriums
Die neue Turnhalle(1973) – Das alte AufbaugymnasiumDer Anbau(Oberstufe 1989)

40 Jahre GSS (2012)

 

1967: Wie viele große Schulen, hat auch die Geschwister-Scholl Schule eine längere und keineswegs geradlinig verlaufende Vorgeschichte. Zwar wurde bereits 1967 der erste Spatenstich getan, dennoch dauerte es noch fünf lange Jahre bis zur Gründung der heutigen GSS. Mit Errichtung einer 6-klassigen Grundschule für den jungen Stadtteil Bensheim-West auf einem Feld nördlich der Eifelstraße – sie war organisatorisch der Joseph-Heckler-Schule, damals noch eine Haupt- und Realschule, zugeordnet – begann alles. Ihr Schulgebäude, ein Schusterbau, steht heute im Zentrum der Geschwister-Scholl-Schule.

1971: Obwohl noch fleißig gebaut wurde, begann der Einzug von etwa 800 Haupt-und Realschülern der ehemaligen Bensheimer Rodensteinschule in den Schusterbau und einen daran angebauten Westflügel von 32 Klassenräumen.

1972: Auf Beschluss des Hessischen Kultusministers und des Kreistages des Kreises Bergstraße (als Schulträger) soll die neue Schule in der Eifelstraße »Geschwister-Scholl-Schule« getauft werden. Sie entstand durch die Verbindung des Bensheimer Aufbaugymnasiums mit den bereits vorhandenen Haupt- und Realschulen. Die bestehenden Baukörper wurden arrondiert. Die GSS ist die erste Gesamtschule (schulformbezogen) in der Schulstadt Bensheim. Sie schließt damit zugleich die Lücke der Gesamtschulen in Südhessen zwischen dem »Schuldorf Bergstraße« (Alsbach) und der traditionsreichen »Odenwaldschule« (Heppenheim-Oberhambach).

1973: Mit der Einweihung einer großen Sporthalle von 27 x 40 m und einem dreigeteilten Sportfeld kam 1973 der Sportunterricht in die Gänge. Bis heute wurden bzw. werden eine große Vielzahl von Sportarten unterrichtet. Neben den klassischen Standards und Schwimmen werden auch immer wieder ausgefallenere und nicht so weit verbreitete Sportarten als Kurse angeboten wie z.B: Jonglieren, Europäische Yoga, Fußballtennis, Folkloretanz, Standardtanz, Klettern, Moderner Fünfkampf u.a.

1974: 1974 war vorläufiger Abschluss der Bautätigkeit des Kreises. Im Bauabschnitt 4 A entstanden Räume für die Naturwissenschaften, Polytechnik und Kunst u. a. im Untergeschoss sowie 17 moderne Klassenräume im Obergeschoss. Der Bauabschnitt 4 B brachte u. a. das »Forum« , drei Musiksäle, den Filmsaal, das AV-Studio im Erdgeschoss und den Verwaltungsbereich, dazu zwei Lehrerzimmer, u.a. ein Sprachlabor, Klassenzimmer und Bibliotheken. Ende 1974 war genügend Platz geschaffen worden, für den Einzug der Schüler und Lehrkräfte des ehemaligen Aufbaugymnasiums in die neuen Räume. Damit wurde die GSS als additive Gesamtschule funktionsfähig. Sie hatte damals sage und schreibe 1940 Schüler! Weil weitere Bauabschnitte zunächst vom Kreis Bergstraße auf Eis gelegt wurden und so nicht zur Ausführung kamen, waren 1940 Schüler jedoch für die noch junge GSS einfach zu viel. Der Bauabschnitt BA 5 sollte 6 weitere Klassenräume, eine Schulküche und Fachräume für Polytechnik ergänzen; BA 6 eine zweite Sporthalle; für BA 7 war eine Tagesheimstätte geplant. Um der akuten Raumnot ein Ende zu bereiten wurde der Schule 1976 das Gebäude der alten Rodensteinschule mit 13 Klassenzimmern und Fachräumen, aber etwa 2 km vom Mutterhaus entfernt – vom Schulträger zugewiesen. Hier musste über Jahre die Hälfte des Realschulzweiges ausgelagert werden, von 1983 bis zur Einweihung des neuen Oberstufenbaus auch der komplette Hauptschulzweig.

1982: Die Geschwister-Scholl-Schule hatte nun ihre ersten zehn Jahre auf dem Buckel und der Unterricht war in vollem Betrieb. Die Schülerzahlen waren dank der geringeren Geburtenraten zwar langsam zurückgegangen, aber es sollte dennoch sieben Jahre dauern bis endlich alle Schülerinnen und Schüler im GSS-Gebäude ihr Zuhause finden konnten. Die Tatsache, dass die GSS sich erfolgreich in der Bensheimer Schullandschaft etabliert hatte, überzeugte den Schulträger davon, dass der Bedarf für den weiteren Ausbau unserer Schule gerechtfertigt war.

1989: 1989 wurde die GSS größer: An die Nordseite wurde ein weiteres Gebäude angebaut. Dort befindet sich die Oberstufe.

1993: Nachdem die Stadt Bensheim eine Partnerschaft mit Mohacs in Ungarn eingegangen war, fand auch eine erste Studienfahrt – unter der Leitung von Norbert Bauer – nach Budapest und Mohacs statt. Schließlich beschließt die Gesamtkonferenz 1993 die offizielle Schulpartnerschaft mit der Parkschule in Mohacs. Damit erreichen die internationalen Beziehungen der GSS einen neuen Höhepunkt. Neben Beziehungen nach Bolivien (Patenschaft) und regelmäßigem Schüleraustausch mit Frankreich, verfügen wir nun auch über gute Kontakte zu einer Schule in Prag und der Park-Schule in Mohacs.

2001: Umfangreiche Modernisierungsmaßnahmen (Schusterbau, Westteil und Sporthalle) verleihen unserer Schule nicht nur eine neue Fassade, die GSS darf sich auch erstmals als „Umweltschule in Europa“ bezeichnen. Im Sommer 2001 wird der bisherige Schulleiter Dr. Norbert Wand in den Ruhestand verabschiedet.

2002: Dieter Zangmeister wird zum neuen Schulleiter der Geschwister-Scholl-Schule ernannt. Die GSS besteht jetzt 30 Jahre.

2004-2011: An- und Umbauphase der Geschwister-Scholl-Schule: Es entstehen das MuBi Gebäude (Mensa und Bibliothek) und neue Klassen- und Fachräume u.a für die Naturwissenschaften, für Polytechnik Arbeitslehre und Musik.

2012: Die Geschwister-Scholl-Schule wird 40 Jahre jung! (1.August)


Skikurs 2007  zum Seitenbeginn

40 Jahre Jung GSS

Skikurs 2007 Blick zurück

Skikurs 2007  Vier Jahrzente Abi-Zeitung und mehr

Skikurs 2007  Jahresberichte und Jahrbücher – eine liebenswerte Tradition

Skikurs 2007  Schul-Logos im Wandel der Zeit

Skikurs 2007  Medienentwicklung der letzten 40 Jahre

Skikurs 2007  Berufsverbot der Geschwister-Scholl-Schule?

Skikurs 2007  Als der Bürgermeister tobte – kein Supermarkt vor die Schule!

Skikurs 2007  Koordination mit der Grundschule

 

Skikurs 2007 pädagogische Entwicklungen

Skikurs 2007  Dann hat es plötzlich Klick gemacht: GSS Online

Skikurs 2007  Der Weg zur Ganztagsschule

Skikurs 2007  Methodencurriculum seit 2005

Skikurs 2007  Pädagogischer Tag 2012

Skikurs 2007  Active Learning

Skikurs 2007  Vom Anstaltsseminar zur BRB
     – Lehrerausbildung an der GSS

Skikurs 2007  Die Sprachintensivklasse

Skikurs 2007  Erlebnispädagogik

 

Skikurs 2007 Internationale Kontakte

Skikurs 2007  Austauschaktivitäten – ein Überblick neu

Skikurs 2007  Austausch mit Prag seit 1987 (Christian-Doppler-Gymnasium)

Skikurs 2007  Austausch mit Frankreich  neu

Skikurs 2007  Austausch mit Italien

Skikurs 2007 Zu Besuch bei Queen Elisabeth II. (Sprachreisen nach England)

Skikurs 2007  Patenschaft mit Potosi in Bolivien

 

 

Skikurs 2007 Aus den Fachschaften

Skikurs 2007
  Ein Interview zur Lese- und Rechtschreibförderung

Skikurs 2007  GSS startet mit Forscherlabor ins neue Schuljahr

Skikurs 2007  Forschen ohne Notendruck und Schulstress?

Skikurs 2007  Der Ball ist rund

Skikurs 2007  Surfkurse

Skikurs 2007  Teilnahme von Schülerinnen und Schülern an Wettbewerben

 

     

 

Skikurs 2007 Projektarbeit

Skikurs 2007  Geschichtswerkstatt

Skikurs 2007  Politikwerkstatt

Skikurs 2007  Projekttage am Bsp. Konrad Zuse

Skikurs 2007  Ostercamp 2012

Skikurs 2007  Sicherheit rund ums Fahrrad

Skikurs 2007  Präriepflanzen in der Taunusanlage

Skikurs 2007  PROWO 2003 Diashow

Skikurs 2007  Projektwoche 2006

  

 

Skikurs 2007 Unsere Namensgeber

Skikurs 2007  Wie war das eigentlich? (Gedenktag Geschwister Scholl)

Skikurs 2007  Die weiße Rose – Hans und Sophie Scholl

40 Jahre Geschwister-Scholl-Schule

Gratulation
Skikurs 2007 Videoclip der 6RC ansehen
(3.20 min/35 MByte)

   Skikurs 2007  zum Seitenbeginn