„Mit Herz, Charme und Engagement: Die Geschwister-Scholl-Schule öffnet ihre Tore am Tag der offenen Tür“

Bensheim. „Wir haben viel gelacht, Spaß gehabt und was Tolles draus gemacht…“. Ganz in diesem Sinne wurden am vergangenen Samstag (27.01.2018) die Tore der GSS Bensheim für alle Interessierte, Schülerinnen und Schüler und die breite Öffentlichkeit geöffnet, wozu die Schulleiterin Dr. Angela Lüdtke und alle Kolleginnen und Kollegen herzlich willkommen hießen. Transparenz bezüglich ihrer pädagogischen Arbeit boten die Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schüler den Besuchern an drei Stunden am Vormittag (10 Uhr bis 13 Uhr).


Nach der musikalischen Begrüßung war es für die Besucher vorbei mit dem „gemütlichen“ Teil, denn nun galt es die Schule mit allen ihren Highlights zu erkunden. Um nicht verloren zu gehen, wurden Schulführungen durch Lehrkräfte angeboten. Das Besondere waren aber diejenigen Führungen, die von den Schülerinnen und Schülern durchgeführt wurden, denn „Kindermund tut Wahrheit kund“. Authentisch, ehrlich und voller Begeisterung wurden die Eltern, Großeltern, Freunde durch die Schule geleitet, aber auch das Außengelände wurde gezeigt. Auch konnte man sich beispielsweise in der Sporthalle unter fachkundiger Anleitung beim Trampolinspringen austoben.
Natürlich präsentierten sich auch alle anderen Fachschaften.
Die Fremdsprachen offerierten professionell inszenierte Aufführungen. Ein darstellendes Spiel der Lateiner konnte begutachtet. werden Die Schüler, die Französisch lernen, boten Crêpes an und zeigten durch kurze französische Theaterstücke ihr Können. Selbstverständlich durften auch „die Spanier“ nicht fehlen, welche neben landestypischem Essen und Brauchtum („Piñataschlagen“) auch zum Mitmachen animierten. Das internationale Flair wurde durch die Fachschaft Englisch komplettiert. In diesem Zusammenhang weckten die Austauschprogramme der Schule großes Interesse.


Die Geisteswissenschaften wurden u.a. durch einen „Märchenwald“ präsentiert, der zum Mitmachen und Ausprobieren animierte. Bei den Naturwissenschaften durfte man beispielsweise selbst aktiv werden und sich im Mikroskopieren ausprobieren oder Teelichter aus Salzschichten selbst gestalten.


Auch die Fachräume (Werken, Kunst) wurden gut besucht und die dort anwesenden Fachkräfte standen mit Rat und Tat den Besuchern zur Seite. Besonderes Schmankerl war die Küche, in der fleißig gekocht und gebrutzelt wurde.


Die pädagogischen Schwerpunkte der Schule, z.B. „Deutsch als Zweitsprache“, die Leseförderung, die Hilfen für lese- und rechtschreibschwache Kinder („Gib niemals auf!“), das Modell „Jugend debattiert“, vielfältige AGs (wie „Jugend forscht“) oder die Begabten- und Talentförderung wurden gut besucht. Zum Programm der Berufsorientierung, über das Modellprojekt „Schule und Beruf“, den Bilingualen-Unterricht sowie über das mittlerweile zum Markenzeichen gewordene Ganztagsangebot gab es umfassende Informationen. Vor allem die Aufenthaltsräume der Ganztagsbetreuung zauberten bei dem einen oder anderen Kind ein Lächeln auf das Gesicht, da sie hier z.B. Tischkicker spielen konnten.
Ferner durften natürlich auch etablierte Größen wie die „Streitschlichter“ oder der „Schulsänitätsdienst“ nicht fehlen.

Im Flur präsentierten sich die vielerorts gelobte und renomierte Geschichtswerkstatt, der DaZ-Bereich mit Speisen aus vielen Ländern oder aber auch die Schüler-Vertretung.

Wer sich eher für die Künste interessierte, konnte bei dem Auftritt der Big Band oder des Chores verweilen oder die Arbeiten im Tonstudio begutachten.
Viele Besucher empfanden es bemerkenswert, wie viele Scholl-Schüler an diesem Samstagmorgen freiwillig in die Schule gekommen waren. Offenbar sehen die Schülerinnen und Schüler die Schule auch als Lebensraum für sich und ihre Freunde. Dazu beigetragen haben sicherlich auch die einladend wirkende Bibliothek und die helle, freundlich gestaltete Mensa der Schule, in der der Verein der Freunde und Förderer der Schule dank der freiwilligen Helfer viele Leckereien zur Verfügung stellte und auch der Caterer ein warmes Essen anbot.
In diesem Rahmen konnte man auch mit den Schulleitungsmitgliedern ins Gespräch kommen.
Alles in allem ein rundum gelungener Tag. Die Schulgemeinde bedankt sich für Ihren Besuch.
Kay Liebau und Patricia Paddy



Kommentare sind geschlossen!




Ähnliche Artikel in der Kategorie Allgemein ...