Landeskunde vor Ort erleben – Französisch-Schüler/innen verbringen einen interessanten Tag in Metz

Die Realschüler/innen und -Schüler der Eugen-Bachmann-Schule in Wald-Michelbach und der Geschwister-Scholl-Schule in Bensheim und ihre Lehrerinnen, Frau Veronika Fritsch-Schäfer, Frau Regine Hein und Frau Christiane Koch, gingen eine erfolgreiche Kooperation ein und verbrachten einen sonnigen und hoch interessanten Tag miteinander im französischen Metz.

Morgens trafen sich die Schüler/innen und Lehrerinnen in Bensheim und anschließend in Weinheim und fuhren miteinander mit dem Bus nach Metz. Der Busfahrer Jan war geduldig und nett mit allen, wusste nicht nur den Weg, sondern kannte auch einen schattigen zentralen Parkplatz in Metz, den er alle ohne Suchen gut wiederfinden konnten.

Die Realschüler/innen und -Schüler, die ab der Klasse 7 Französisch lernen, konnten sich schon gut in Frankreich verständlich machen und genossen es sehr, endlich einmal einen Aufenthalt in Frankreich zu erleben und das Erlernte anzuwenden.

Dazu diente nicht nur die gute Vorbereitung, sondern auch das Stadtquizz, das sie in Gruppen miteinander durchführten und sie gut meisterten. Natürlich gab es auch Preise für sorgfältiges „Stadterkunden“.

Zur Lösung der Fragen mussten sie u.a. den Markt besuchen, die Chagall-Fenster in der Kathedrale bewundern und die Farbkomposition beschreiben, den „Temple Neuf“ und den Hafen finden, die beiden Flüsse benennen, die durch Metz fließen, im Bahnhof nach Abfahrtszeiten und Zielbahnhöfen der Züge schauen und junge Leute nach deren Lieblingsmusik befragen.
Das alles war kommunikativ und motivierend. Es blieb auch genug Zeit für individuelles Shoppen von Kleinigkeiten und das sommerliche Eis-Essen.
Alle Schüler/innen konnten sich gut mit Hilfe des Stadtplans orientieren und waren pünktlich und vergnügt wieder am Bus.
Auch die Lehrerinnen genossen den Tag miteinander in Frankreich und beschlossen, nachdem auch die mitreisenden Schüler/innen einstimmig bestätigten, dass dies ein gelungener Landeskunde-Tag war, im nächsten Jahr wieder miteinander nach Frankreich zu fahren.
Die Schüler/innen werden nach der 10.Klasse entweder eine Ausbildung beginnen oder weiterhin die Schule besuchen. Jedenfalls werden die meisten nicht in der alten Lerngruppe bleiben, sondern das Erlernte in neuen Zusammenhängen anwenden können.
Allen wünschen wir Lehrerinnen weiterhin viel Erfolg und auch Spaß beim Lernen und natürlich, dass sie ihre Französisch-Kenntnisse in Schule oder Beruf erfolgreich und motiviert einsetzen können.

Bonne chance!!!



Kommentare sind geschlossen!




Ähnliche Artikel in der Kategorie Allgemein ...