Gymnasium Sek. I

Die Geschwister-Scholl-Schule ist eine kooperative Gesamtschule mit Ganztagsangeboten. Schulträger ist der Kreis Bergstraße.

Gerhild Hoppe-Renner, StD´ Leiterin des Gymnasialzweigs, Sek I

Die Sekundarstufe I des gymnasialen Zweigs stellt die erste Stufe des gymnasialen Bildungsgangs dar, der zum Abitur führt. Der Unterricht und die zusätzlichen Angebote („Fördern und Fordern“) sind darauf ausgerichtet, dass die Schülerinnen und Schüler durch fachorientiertes und zunehmend selbstständiges Lernen sich mit den Inhalten der jeweiligen Unterrichtsfächer auseinandersetzen und die relevanten Kenntnisse erwerben.
Die intellektuelle Herausforderung wird eingebettet in ein soziales Klima, das die Bedürfnisse des Einzelnen berücksichtigt und auf das Zusammenwachsen der Klasse als Gemeinschaft achtet.

Mit dem Schuljahr 2016/17 hat die Geschwister Scholl-Schule den Wechsel zu „G 9“, d.h. einer sechsjährig organisierten Sekundarstufe I, vollzogen. Damit entfällt für die Regelklasse bis Klasse 9 der Nachmittagsunterricht.
Im laufenden Schuljahr sind davon die Jahrgänge 5 und 6 betroffen.
Die Jahrgänge 7,8, und 9 sind noch entsprechend „G 8“, d.h. der fünfjährig organisierten Sekundarstufe I, ausgerichtet.
[Ein wesentlicher Unterschied besteht darin, dass Schülerinnen und Schüler dieser Jahrgänge schon in der 6. Klasse mit der zweiten Fremdsprache begonnen haben.](   Stundentafel G8/G9)

Das spezifische Profil der Sek I des gymnasialen Zweigs ergibt sich aus dem allgemeinen Schulprofil (   Schulbroschüre) und den folgenden Regelungen und Angeboten:

      Lernzeitklasse

Parallel zum Hauptschul- und Realschulzweig bietet auch der gymnasiale Zweig in der 5. und 6. Klasse eine Ganztagsklasse an. Seit dem Schuljahr 2017/18 ist diese Klasse als Lernzeitklasse organisiert. Das bedeutet, dass es an zwei Nachmittagen (Mo, Mi) verbindlichen Klassenunterricht gibt. An den übrigen Nachmittagen können die Kinder bei Interesse und Bedarf Arbeitsgemeinschaften wählen.

   Musikalischer Schwerpunkt Popmusik:

3stündig erteilter Musikunterricht mit Erlernen eines Instruments (Keyboard, Gitarre)
Einwahl in Klasse 5, Teilnahme für zwei Schuljahre wird erwartet.
(   Schule mit Schwerpunkt Musik)

   Sprachenfolge:

Ab Klasse 5: Englisch
Ab Klasse 7: Französisch, Latein oder Spanisch.
Die Klassengemeinschaft bleibt erhalten, der Sprachunterricht liegt auf einem „Band“.
Ab Klasse 9 im Wahlunterricht (G 9): Italienisch
In der Sek II Neubeginn möglich: Französisch, Italienisch, Latein, Spanisch
(   Gymnasiale Oberstufen)

  Fördern und Fordern:

Klasse 5: Leseunterricht (LU) – Texte aller Art angemessen verstehen
Klasse 5, 6: LRS- Förderkurs
Klasse 7: Hauptfachverstärkung
Klasse 8: Training für den Landeswettbewerb Mathematik

      Überfachliche Kompetenzen:

Klasse 5: Methoden lernen
Klasse 6: Verantwortlicher Umgang mit Medien – mein digitaler Fußabdruck
Klasse 7: Pubertät
Klasse 8: „Knigge“ – Adäquates Verhalten in jeder (Bewerbungs)-Situation
Klasse 9: Recherchieren und Präsentieren

  Schulpartnerschaften und Sprachfahrt:

Frankreich: Collège Pierre Claude in Sarre Union (Klasse 7/8)
Ungarn: Parkschule in Mohács (Klasse 8/9)
England: Klassenfahrt möglich (Klasse 8/9/10)
Italien, USA : Sek II

  Sportfahrt:

Klasse 7: Skifahrt möglich

      Bilingualer Unterricht als Wahlunterricht:

9/2. Halbjahr: Geschichte
10/1. Halbjahr: Erdkunde
10/2. Halbjahr: Politik und Wirtschaft

  Berufsorientierung:

Klasse 9: Betriebspraktikum
Vor- und Nachbereitung durch berufsorientierende Projekte: Kooperation mit dem Arbeitsamt/ BIZ,

  Projekte:

„Jugend debattiert“ (ab Klasse 8)
„Schüler machen Zeitung“ (Klasse 9)
„Jugend forscht“ (ab Klasse 7)
„Mint- Garage“ (ab Klasse 7)