Geschwister-Scholl-Schule in Bensheim nimmt erfolgreich zum ersten Mal am hessenweiten Spanisch-Vorlesewettbewerb „Leo, leo …¿ Qué lees?“ teil

In diesem Schuljahr nahm die GSS Bensheim erstmals mit breiter Schülermotivation an dem hessischen Vorlesewettbewerb „Leo, leo…Qué lees?“ teil, der vom Hessischen Kultusministerium, dem Instituto Cervantes sowie der spanischen und mexikanischen Botschaft in Frankfurt unterstützt wird.
Bei dem inzwischen zum siebten Mal stattfindenden Sprachwettbewerb treten hessische Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I und der 11. Klasse abhängig von ihrem jeweiligen Sprachstand gegeneinander an und präsentieren dabei ihre Fähigkeiten in der spanischen Aussprache, Betonung, Akzentuierung sowie im Leseverstehen an verschiedensten Texten.

An der GSS wurden Schülerinnen und Schüler der siebten und neunten Klasse sowie fortgeschrittene Lerner aus der 11. Klasse von den Spanischlehrerinnen Roswitha Rist, Brigitte Bugla-Scholz und Eva Alavi im Unterricht vorbereitet.
In der schulinternen Vorrunde qualifizierten sich die SchülerInnen Elina Maas (7ga, Niv. A1), der Schüler Mike Werner (9gc, Niv. A2) , Fatih Balci (E-Phase, Niv.B1) und Aya Bouzerbha (7gb, Niv. B2) für das Halbfinale am 22.03. in Seeheim-Jugenheim, am Schuldorf Gymnasium.

Im Wettstreit mit vier weiteren hessischen Schulen konnten die GSS-Schüler schließlich ihre Fähigkeiten trotz einer größeren Zuhörerschaft souverän und lebendig unter Beweis stellen. Auf den Sprachniveaus B1 und B2 sicherten sich damit Fatih B. und Aya B. beide den ersten Platz. Sie haben sich somit für das Finale am 8. Mai in Frankfurt am Instituto Cervantes qualifiziert und werden auch hoffentlich daraus ebenso erfolgreich hervorgehen.

 

 



Kommentare sind geschlossen!




Ähnliche Artikel in der Kategorie Allgemein ...