Die Geschwister-Scholl-Schule fährt im Zwiebellook durch die Eiszeit

Zum 33. Mal fand der bewährte Schulskikurs der 7. Klassen (77 Schüler aus Gymnasium und Realschule) der Geschwister-Scholl-Schule in der Wildschönau statt. Nach einem herzlichen Empfang in der wunderschönen Gästepension Schöntal wurde noch am Freitagnachmittag die Ausrüstung zusammengesucht und im Schnee hinter dem Haus ausprobiert. Viele Schüler standen hier zum ersten Mal in Skikleidung, Skistiefeln und Helm auf ihren Skiern bzw. ihrem Snowboard und versuchten sogar, sich damit fortzubewegen – ein Vorgeschmack auf das Unbekannte und Abenteuerliche der kommenden Tage.

Pünktlich nach dem Frühstück versammelten sich alle, um mit der romantischen Bummelbahn zum Schatzberg gefahren zu werden. Die neue Gondelbahn transportierte uns dort in Rekordzeit ins Skigebiet. Bei tollen Schneeverhältnissen lernt es sich besonders gut. Die Ski- und Snowboardanfänger konnten gleich erste Erfolge in der Welt des Schnees und der Berge verbuchen, während die Fortgeschrittenen bereits die unendlichen Weiten des Skigebiets erkundeten.

Die folgenden drei Tage gestalteten sich durch extreme Temperaturen als Herausforderung für Lehrer und Schüler. Im Zwiebellook gekleidet konnte trotz Temperaturen bis -20°C der Skiunterricht am Berg stattfinden. Allerdings wurde in diesem Jahr die Pause im warmen Lunchraum von allen Gruppen bis zur letzten Minute ausgekostet und zurück im Haus war die Freude über die heiße Dusche bei allen sehr groß.

Für unser Durchhaltevermögen wurden wir an den letzten beiden Tagen mit Kaiserwetter belohnt: blauer Himmel, Sonnenschein und traumhafte Pistenverhältnisse. Viele Schüler konnten jetzt ihre neu erworbenen Kenntnisse nutzen und die verschiedensten Pisten des Skigebiets kennenlernen. Am Ende der Woche konnten fast alle Gruppen mit dem Ski ins Tal abfahren. Ein tolles Erlebnis für die Schüler, die in dieser Woche zum ersten Mal auf Skiern standen!

Das Abendprogramm sorgte für weitere Kurzweil – zwei Spieleabende, ein Eiscafebesuch mit Disco, ein Karaokeabend, eine Fotoshow, aber auch die Pistenregeln und ein Film über die Bergwelt und ihre Gefahren ließen keine Langeweile aufkommen.

Die Verpflegung im Haus Schöntal sollte man keinesfalls außer Acht lassen – Christian, der Sohn und Koch des Hauses, ließ keine Wünsche offen. So war für die nötige Kraft im Kampf mit den Elementen auf leckere Art und Weise gesorgt.

Für Betreuer und Schüler war es eine rundum gelungene Woche, an die man sich gern erinnert.



Kommentare sind geschlossen!




Ähnliche Artikel in der Kategorie Allgemein ...